Motorola Defy + mit neuer CPU, stärkerem Akku und Android 2.3

Obwohl schon ein Jahr alt, gehört das Motorola Defy immer noch zu den beliebtesten Android Handys am Markt: die Kombination aus dem großen, hochauflösenden Display und dem leichten, wasserdichten Gehäuse hat viele Fans gefunden. Daher lässt Motorola seinen Bestseller auch weitgehend unverändert, nur für Prozessor und Betriebssystem gibts ein Update. Der Preis bleibt ebenfalls konstant.

Die 800MHz CPU des “alten” Defy ist nicht mehr ganz zeitgemäß, sogar Einsteigerhandys von Mittbewerbern haben mittlerweile 1GHz Prozessoren. Motorola spendiert dem Defy Plus daher eine neue TI OMAP3620 CPU, die mit 1GHz nicht nur eine schnellere Taktfrequenz aufweist, sondern auch über eine zusätzliche 2D/3D Grafikbeschleunigung (“PowerVR SGX”) verfügt. Dies sollte sich positiv auf Animationen und 3D-Spiele auswirken. Allerdings stammt die neue CPU immer noch aus der selben Prozessorgeneration, die bereits 2009 vorgestellt wurde.

Der Ram-Speicher bleibt mit 512MB zwar gleich, der interne Datenspeicher wird aber von 512MB auf 2GB erhöht, und kann per microSD-Card noch auf bis zu 32GB erweitert werden.

Das 3,7 Zoll Display bietet weiterhin die gute Auflösung von 480×854 Pixeln. Auch an den Standard-Features wurde nichts geändert: Eine 5MP Kamera mit GEO-Tagging und LED-Flash, Datentransfer mit UMTS/HSDPA (7,2 Mbit/s), WLAN-n und Bluetooth 2.1, sowie Stecker für Kopfhörer und MicroUSB mit entsprechender Dichtung zum Schutz vor Wasser und Staub.

Mehr Leistung bietet dafür der neue Akku, mit 1700 mAh soll er die Sprechzeit von 6,8 auf 7,1 Stunden steigern, oder ganze 16 Tage Standby (zuvor zehn) ermöglichen.

Trotzdem bleiben sowohl das Gewicht wie auch die Abmessungen des Handys komplett gleich, bei kompakten 59x107x13.4mm Größe wiegt das Defy+ weiterhin nur 118 Gramm.

Als Betriebssystem wird das aktuelle Android 2.3 an Bord sein, ob auch der Vorgänger diese Version erhalten wird, wurde nicht verlautbart, eventuell kann aber Motorolas neuer Eigentümer hier etwas nachhelfen. Die mäßig beliebte motoblur Oberfläche wird auch beim Defy+ mitgeliefert.

Ab September soll das Motorola Defy + zum Listenpreis von 270 Euro in den Handel kommen. Das entspricht ungefähr dem derzeitigen Marktpreis des Vorgängers, und positioniert das Outdoor-Handy gut gegen seine neuen Mitbewerber Samsung Galaxy Xcover und Sony Ericsson Xperia Active.

Update: amazon hat das Defy+ bereits um 269 Euro gelistet.

Ein Kommentar

  1. Zitat:
    Der Ram-Speicher bleibt mit 512MB zwar gleich, der interne Datenspeicher wird aber von 512MB auf 2GB erhöht, und kann per microSD-Card noch auf bis zu 32GB erweitert werden.

    —-

    Der Interne Datenspeicher war auch schon beim Vorgänger bei 2 GB, nutzbar ca. 1,5 GB

Kommentare sind geschlossen.