Sony Ericsson erneuert Xperia Mini und Xperia Mini Pro

Mit nur 88 Gramm ist das Xperia X10 Mini das Leichtgewicht der Androiden, doch mittlerweile ist es in die Jahre gekommen, und wird mangels Prozessorleistung keine Updates mehr erhalten. Das Nachfolgemodell wird das ändern: auf seiner 1GHz CPU läuft das neueste Android 2.3 “Gingerbread”, auch die restliche Hardware wurde verbessert. Und wie beim Vorgänger wird es auch diesmal wieder eine Pro-Version mit ausziehbarer Tastatur geben.

Herz der beiden Xperia Minis ist eine Qualcomm Snapdragon CPU mit 1Ghz, der 512MB Ram zur Verfügung stehen. Die beiliegende 2GB Speicherkarte kann mit microSD Karten bis zu 32GB ersetzt werden.

Auch das Display wurde verbessert, statt mickrigen 240×320 Pixeln stellt der 3 Zoll große “Reality-Bildschirm” in Zukunft 320×480 Pixel dar. Die eingebaute “Mobile BRAVIA Engine” soll die Bildqualität weiter verbessern.

Die eingebaute Kamera nimmt Fotos mit 5MP auf, Videos können im 720p-HD-Format aufgezeichnet werden. Ein LED Blitz bzw ein Videolicht stehen für dunkle Umgebungen zur Verfügung.
Alle schnellen Datenstandards werden unterstützt, u.a. HSDPA, WLAN-n und Bluetooth 2.1. GPS und 3,5mm Kopfhörerbuchse fehlen ebenso nicht.

Das neue Android 2.3 wird auch auf diesem Handy in einer angepassen Sony Ericsson Version installiert sein, die neben dem blauen Design auch spezielle Funktionen für Multimedia und Social Networks enthält. An den Ecken des Displays gibt es die bereits bekannten Symbole für Schnellzugriff auf favorisierte Funktionen.

Mit 88×52×16mm Größe und 94 Gramm Gewicht hat das Xperia Mini im Vergleich zum Vorgänger zwar etwas zugenommen, bleibt aber eines der wenigen Smartphones unter 100 Gramm.

Das Xperia Mini Pro verfügt zusätzlich über eine komplette QWERTZ-Tastatur, die sogar Cursor-Tasten enthält. Ausserem ist eine Front-Kamera an Bord, um Videotelefonate führen zu können.

Mit 92x53x18mm ist die Pro-Version nur 2mm dicker als das Schwestermodell, mit 136 Gramm aber deutlich schwerer. Das Gewicht entspricht bereits einem iPhone4, während der Vorgänger nur 120 Gramm auf die Waage brachte.

Mitverantworlich für die Gewichtszunahme der beiden Minis ist der stärkere Akku, der jetzt 4,5 bzw 5,5 Stunden (pro) 3G-Gespräche schaffen soll. Im Standby sollen beide Modelle bis zu 340 Stunden durchhalten (unter Laborbedingungen).

Die Handys sollen ab dem 3. Quartal 2011 zu kaufen sein und werden 240 Euro bzw 270 Euro (pro) kosten. Neben Schwarz und Weiß werden das mini in Blau und Weinrot sowie das mini Pro in Pink und Türkis zu haben sein. Update: amazon hat die Handys bereits gelistet, das mini um 215 Euro und das mini pro um 260 Euro.

Ein Kommentar

  1. Hatte das X10mini damals bestellt und aufgrund der mangelnden Akkuleistung direkt wieder zurück geschickt. Hoffe für alle Käufer des Nachfolgers, dass der Akku jetzt mehr als 6h bei “Normalnutzung” durchhält.
    Ansonsten war ich mit der Bedienbarkeit und Größe, insbesondere der gewohnten Einhandbedienung wie normalen Mobiltelefonen, begeistert.
    Wer weiss, vielleicht löst das neue Mini ja doch dieses Jahr mein Wildfire ab, wenn die Reviews positiv sind.

Kommentare sind geschlossen.