Doch wieder ein Handy von Google? Gerüchte um Google Nexus S (Update)

Auch wenn es noch keine offizielle Bestätigung gibt, verdichten sich derzeit die Hinweise auf ein neues Google Phone. Noch vor Weihnachten soll es für T-Mobile Kunden in den USA verfügbar sein. Ob es auch den Rest der Welt erreichen wird, ist zwar noch unklar, doch Auswirkungen auf den weltweiten Android-Markt würde es auf jeden Fall haben: Googles Rückkehr in den Handymarkt dürfte vor allem das Ziel haben, die Mitbewerber zu schnelleren Updates und weniger Eigenlösungen zu bewegen. Und damit das Google Handy Nr. 2 nicht wieder floppt, hat man einen pragmatischen Weg gewählt: man druckt das Logo einfach auf den aktuellen Bestseller.

Auf den im Web kursierenden Fotos des angeblichen Google Nexus S ist nur unschwer eine etwas rundere Variante des Samsung Galaxy S zu erkennen. Auch die Spezifikationen des Handys sind Galaxy S Besitzern weitgehend bekannt, nur die CPU soll mit 1,2 GHz um 20% schneller sein. Auf flickr sollen bereits einige Fotos hochgeladen worden sein, die laut EXIF-Daten mit einem “Samsung GT-i9020” gemacht wurden – das würde auf die Verfügbarkeit einer verbesserten Version des Galaxy S GT-i9000 hindeuten. Auch bei der FCC wurde ein Gerät mit dieser Bezeichnung eingereicht.

Der größte und wichtigste Unterschied zum herkömmlichen Galaxy S mit Samsung Schriftzug ist das Betriebssystem: Auf dem Nexus S soll ein komplett unverfälschtes Android 2.3 laufen, ohne hersteller-spezifische Oberfläche, wie dies auch beim Google Nexus One a.k.a. HTC Desire der Fall ist.

Größter Vorteil des Nexus One ist ja die schnelle Verfügbarkeit der jeweils aktuellsten Android Version, Monate bevor die Besitzer von “gebrandeten” oder gar “gelockten” Handys diese auf ihren Smartphones installieren können. Dies führt zum größten Kritikpunkt an Android: dem Wildwuchs an verschiedenen Android Versionen.

Auch die Ungewissheit, ob das jeweils ins Auge gefasste Android Modell jemals eine neue Android Version erhalten wird, hält sicher einige Interessenten vom Kauf ab. Mit dem Nexus One hat Google zwar einen neuen Standard für Androiden geschaffen, das Handy konnte aber durch Fehler im Vertrieb nie große Stückzahlen erreichen, und führt mittlerweile ein Nischendasein als offizielles “Entwicklerhandy”.

Google könnte also mit dem neuen Nexus Modell erneut Fakten schaffen. Ein attraktives Gerät mit aktuellster Technik und dem klassischen Vertriebsweg über Mobilfunkprovider könnte tatsächlich eine gewisse Verbreitung erreichen, und damit alle anderen Mitbewerber umso älter aussehen lassen. Dies würde den Druck erhöhen, schneller Updates der Android Versionen herauszubringen.

Gerade Samsung Kunden müssen ja bisher mindestens ein halbes Jahr auf Updates warten. Da könnte die Kombination aus der Top-Hardware von Samsung und laufend neustem Betriebssystem von Google durchaus Anhänger finden. Dazu kommt noch, dass die Android-Oberfläche von Samsung einige Macken hat, und viele Galaxy Besitzer gerne darauf verzichten würden. Mit einer Android “Pur” Version für das Nexus S, das ja praktisch die gleiche Hardware wie das Galaxy S hat, würde dies relativ leicht möglich werden.

Für Android Fans kann dieser Schachzug von Google also nur positiv sein, denn das ewige Warten auf längst verfügbare neue Features könnte damit bald der Vergangenheit angehören.

UPDATE:Es gibt noch keine offizielle Bestätigung von Google, aber neue Hinweise: Google-CEO Eric Schmidt hat bei der Konferenz “Web 2.0 summit” genau jenes Handy in der Hand gehalten, das im Web als Nexus S kursiert. Er vermied aber eine genaue Bezeichnung und nannte es nur “unangekündigtes Smartphone, das mit Gingerbread ausgeliefert wird”. Das Hersteller-Logo war überklebt.

3 Kommentare

  1. Ich bin extrem gespannt auf dieses Handy und hoffe schwer, dass es auch in Deutschland zeitnah rauskommt. Was natürlich hochgradig interessant ist, ist der Preis: Ist dazu schon irgendetwas durchgesickert?

    PS: Kann man sich hier eigentlich über neue Kommentare benachrichtigen lassen? Leider finde ich eine solche Information nicht. 🙁

  2. Es gibt einen RSS-Feed für die Kommentare. Mit Hilfe von einigen Diensten kann man daraus eine E-Mail-Benachrichtigung basteln. 😉

    PS: Auf das Handy bin ich gespannt. Momentan schwanke ich zwischen Desire Z und HD, die Sense UI ist zwar nett, aber mir sind zu viele Unnötige Anwendungen vorinstalliert. Der Preis ist natürlich auch so eine Sache…

Kommentare sind geschlossen.