LG präsentiert das dünnste Smartphone der Welt: LG Optimus Black

Mit gerade 9,2mm an der dicksten Stelle ist das neue LG Optimus Black noch etwas dünner als das 9,9mm dicke Samsung Galaxy S oder das 9,3mm dicke iPhone4. Trotzdem blieb noch genug Platz für ein 4 Zoll großes Display mit der neuen NOVA Technologie. Diese soll mehr Helligkeit und Lesbarkeit als der Mitbewerb bieten, und auch bei hellem Sonnenlicht gut lesbar sein. Trotzdem soll der Stromverbrauch um die Hälfte geringer sein, als bei den weit verbreiteten AMOLED Displays von Samsung.

Wenn sich diese Marketingangaben in der Praxis bestätigen, wäre LG ein großer Wurf gelungen, denn der hohe Stromverbrauch der großen Diplays ist eines der Hauptprobleme heutiger Smartphones. Kaum eines kann mehr als einen Tag ohne Ladegerät auskommen, bei intensiver Nutzung sogar noch weniger. Die dadurch notwendigen stärkeren Akkus erhöhen wiederum das Gewicht der Handys.

Doch auch hier kann das Optimus Black punkten, trotz 1500 mAh Akku wiegt es gerade einmal 109 Gramm – und ist damit leichter als die Oberklasse Mitbewerber von HTC und Samsung. Selbst das etwa gleich dicke iPhone4 ist um 30 Gramm schwerer.

Die Ausstattung wurde zum Glück nicht den Gewichtszielen geopfert, so ist beim Optimus Black erstmals der neue Standard WiFi Direct an Bord, der direkte WLAN Verbindungen zwischen Endgeräten ohne WLAN-Router erlaubt. Derzeit werden solche Verbindungen mit Bluetooth realisiert, das aber auf vielen Notebooks nicht verfügbar ist.

Für Videotelefonate ist eine zweite Kamera an der Vorderseite vorhanden, diese bietet mit 2MP eine recht hohe Auflösung.

Leider fehlen zur Zeit noch einige Informationen, wie etwa die verwendete CPU – diese werden in Kürze nachgereicht.

Update: neusten Informationen zufolge soll es sich um die gleiche 1GHz CPU von Texas Instruments handeln, wie sie auch von Motorola im Milestone 2 eingesetzt wird.

Als Betriebssystem ist vorläufig Android 2.2 an Bord, das von LG mit der Oberfläche “Optimus UI 2.0” erweitert wurde. Mit dem seitlichen “G-Button” können bestimmte Funktionen des Handys auch durch bloßes heben oder schütteln ausgelöst werden, etwa das Abheben oder das Starten der Kamera. Die Navigation durch Webseiten wird durch kippen des Handys möglich.

Noch im ersten Halbjahr 2011 soll das LG Optimus Black weltweit auf den Markt kommen. Ein späteres Update auf Android 2.3 wurde bereits angekündigt.

Update: amazon hat das Handy bereits um € 499,- € 479,- gelistet, es soll ab März ausgeliefert werden.