Dext: Motorola steigt in Android Markt ein

motorola dextLange wurde dieser Schachzug erwartet, jetzt ist es endlich soweit. Der frühere Handy Pionier Motorola, der in den letzten Jahren den Anschluss an Entwicklungen wie das iPhone und den Blackberry verloren hat, will nun mit neuen Smartphones ein Comeback feiern. Statt selbst einen neuen Standard zu etablieren, setzt Motorola dabei voll auf Googles Android Betriebssystem. Heute wurde das erste Motorola Android Handy präsentiert: Das Motorola Dext mit Motoblur.

Ähnlich wie HTC will Motorola dabei mit der selbst entwickelten Benutzeroberfläche Motoblur dem Betriebssystem seine eingene Note verpassen. Es ist vom Benutzer durch den Einsatz von Widgets persönlich anpassbar und unterstützt standardmäßig bereits eine Reihe von eMail-Accounts, darunter nicht nur Google-Mail, sondern auch Yahoo Mail, Hotmail und sogar Microsoft Exchange.

Auch Voice over IP (VoIP) ist bereits integriert, vermutlich ein harter Brocken für viele Netzbetreiber. Besonderen Wert legte man ausserdem auf die Integration von verschiedenen Social Networks, so soll es mit Motoblur besonders einfach sein, Statusmeldungen etc. seiner Freunde auf verschiedenen Netzwerken zu verfolgen.

Die technischen Daten des Handys bringen wenig neues, der 3,1 Zoll große Touchscreen hat die Android-Standard Auflösung von 320×480 Pixel, darunter liegt eine ausziehbare Tastatur, weiters gibt es GPS, WLAN, Bluetooth, eine 5-Megapixel-Kamera und einen Beschleunigungssenseor, durch den das Handy – ähnlich dem iPhone – durch Bewegung gesteuert werden kann. das 163 Gramm schwere Handy soll 325 Stunden Standby-Zeit und 6 Stunden Gesprächszeit bieten.

Wie am Foto zu erkennen ist, hat T-Mobile bereits bekanntgegeben, das Handy in sein Sortiment aufzunehmen, ab Ende Oktober soll das Gerät in den USA unter dem Namen “Motorola Cliq” verfügbar sein, zum Jahreswechsel 2010 dann auch in Europa.

android-handy motorola dext

motorola motoblur

Mehr Infos zu Motoblur und zum Motorola Dext.