Defy-Herausforderer von Sony Ericsson: Das wasserdichte Xperia active

Lange genug haben die Mitbewerber beim großen Erfolg des Motorola Defy zugesehen, doch jetzt kommt der erste Herausforderer für das wasserdichte Geländehandy auf den Markt: Sony Ericsson hat auf der Messe “CommunicAsia” das Xperia Active vorgestellt. Es erfüllt den Schutzstandard IP67, eignet sich durch seine Zusatzfunktionen besonders für Outdoor-Sportler, und kann sogar mit einem Pulsgurt kommunizieren. Dabei bleibt der Preis aber trotzdem im leistbaren Rahmen.

30 Minuten im ein Meter tiefen Wasser und starkes Strahlwasser muss das Android Handy problemlos überstehen, um sich für den IP67 Standard zu qualifizieren, und ausserdem bei Staub völlig dicht halten. Das Xperia active schafft nicht nur das, sondern bleibt dabei auch noch makellos: Der kratzfeste Mineralglasbildschirm lässt sich auch mit nassen oder schmutzigen Fingern unbeschadet bedienen.

Neben den bekannten Datenstandards HSPA, WLAN und Bluetooth kann das active auch ANT+ Signale empfangen. Sie werden für die Übertragung von Brustgurten verwendet wird, mit denen Sportler ihren Puls aufzeichnen. Das Handy ersetzt also eine separate Pulsuhr für die Aufzeichnung der Daten.

Das Gehäuse wurde an die sportlich mobile Ausrichtung des Handys angepasst, es verfügt über eine spezielle Öffnung, um es an einem mitgelieferten Sport-Armband befestigen zu können. Ansonsten sieht das Handy relativ “normal” aus, Sony Ericsson ist offenbar ohne auffällige Dichtungen ausgekommen.


Weil im Freien auch das lokale Wetter eine große Rolle spielt, hat das Xperia active sogar ein Barometer zur Bestimmung des Luftdrucks an Bord, gerade in abgelegenen Regionen ist ja nicht immer der Empfang von Wetterdaten sichergestellt.

Neben dem klassischen GPS samt Google Maps und Wisepilot Navi werden am Xperia active auch eine Reihe spezieller Fitness-Apps wie Heath Mate, Walk Mate und iMapMyFitness installiert sein.

Als CPU wird ein 1GHz Snapdragon Prozessor zum Einsatz kommen, er wird 320MB Ram zur Seite haben. Als Betriebssystem kommt Android 2.3 zum Einsatz.

Das nur 3 Zoll große “Reality Display” kann leider nur 320×480 Pixel darstellen und muss sich dem Defy (480×854 bei 3,7 Zoll) damit geschlagen geben. Die Bildqualität soll dafür durch die Mobile Bravia Engine besonders gut sein.

Die 5MP Kamera hat ein 8fach Digitalzoom und erkennt Lächeln automatisch. Im Dunklen hilft ein zusätzliches Fotolicht sowie eine Rauschunterdrückung. Videos können in 720p HD Auflösung angefertigt werden.

Mit den Maßen 92x55x16,5mm bleibt das Handy kompakt, und ist mit nur 111 Gramm Gewicht auch nicht schwer (Defy: 118 Gramm). Der mitgelieferte 1200mAh Akku wirkt auf den ersten Blick etwas schwach, er soll aber trotzdem 5,5 Stunden 3G Gesprächszeit und 335 Stunden Standby durchhalten. Hier wurde offenbar mehr auf ein geringes Gewicht geachtet, was für Sportanwendungen auch Sinn macht.

Wer diesen Sommer schon mit dem Sony Ericsson Xperia Active in die Wildnis ziehen will hat aber leider Pech, es soll erst im Herbst 2011 in Deutschland auf den Markt kommen, dann aber zum fairen Listenpreis von 309 Euro, womit es bei Händlern wie amazon bald in der Preisregion des Defy (etwa 270 Euro) zu haben sein sollte.