amazon senkt Preis des Sony Ericsson XPERIA X10 von € 699 auf € 537,95

Fast 25% Preisnachlass – Auch wenn das Google Nexus One laut amerikanischen Marktforschern bis jetzt nicht der große Erfolg war – auf den Markt für Smartphones hat es sich bereits ausgewirkt: Kurz nach der Präsentation des Google Phone hat amazon den Preis des Sony Ericsson XPERIA X10 von bisher € 699 auf € 537,95 gesenkt. Die Auslieferung des Handys soll verschiedenen Anbietern zufolge Ende Jänner starten*, bei amazon lautet die Lieferzeit allerdings noch “1-2 Monate”. Auch Apple soll durch die hohe Aufmerksamkeit für die neuen Android Handys bereits nervös werden und den Start des nächsten iPhone vorziehen.

Trotz gigantischem Medieninteresse und wochenlangen Spekulationen im Web soll Google bisher gerade einmal 20.000 Nexus One Handys verkauft haben, glauben zumindest die Marktforscher von Flurry, einem Analyse-Anbieter für Smartphones.

Dies ist im Vergleich zu den Zahlen des Motorola Milestone (wird in den USA als “Droid” vermarktet) oder gar eines iPhone verschwindend gering. Die seltsame Vertriebsstrategie von Google, das Handy ausschließlich über die eigene Website zu verkaufen, dürfte offenbar bisher nicht aufgehen. Nachdem sich der Medienhype gelegt hat, hört man auch immer öfter, dass das Google Phone nicht so sensationell wie erwartet sei, viele Tester und offenbar auch Käufer bevorzugen nach wie vor das Milestone von Motorola.

Dennoch hat das Nexus One einen neuen Standard des technisch machbaren geschaffen, und lässt so mach anderes Handy vergleichsweise alt aussehen, oder zumindest teuer, wie in diesem Fall das XPERIA X10. Als es Anfang November (!) vorgestellt wurde, waren seine Ausstattungsmerkmale – etwa der 1GHz-Prozessor oder das 480×854 Pixel Display – weit vor jeder Konkurrenz – womit sich auch ein deutlich höherer Preis von € 699,- rechtfertigen ließ. Nun hat aber Google mit dem Nexus One einen Mitbewerber präsentiert, der ähnliche Features um fast den halben Preis bietet. Sony Ericsson sah sich offenbar gezwungen zu handeln, noch bevor das Handy überhaupt ausgeliefert wurde, und senkte den Preis um fast 25%.

Doch nicht nur Sony Ericsson brachte das Nexus One ins Schwitzen: Nachdem sogar Apple-Gründer Steve Wozniak öffentlich kundgetan hat, dass er vom Nexus One begeistert ist, und das Betriebssystem auch bei Umfragen von Marktforschern stark aufholt, hat Apple in einer Presseerklärung kundgetan, dass man bereits 3 Milliarden App-Downloads verzeichne, und ausdrücklich festgestellt dass man keinerlei Anzeichen einer Konkurrenz am Markt bemerke.

Dies könnte sich allerdings noch im Jahr 2010 ändern wenn man sich folgendes Marktforschungsergebnis ansieht. Auf die Frage, welches Betriebssystem sie sich auf ihrem nächsten Smartphone wünschen, antworteten die befragten Amerikaner im September 2009 ganz anders als 3 Monate später im Dezember:

Der Medien-Hype um das Nexus One und die aggressive Werbung für das Motorola Milestone, das mit über 250.000 Verkäufen in der ersten Woche auch zu einem großen Verkaufserfolg wurde, haben also Wirkung am Markt gezeigt. Zumindest bei den Smartphone-Interessenten hat Android bereits zum iPhone aufgeholt. Das Jahr 2010 wird zeigen, ob sich das auch in Käufen auswirkt. Apple soll bereits eine Reaktion planen, und den Start der nächsten iPhone-OS-Version 4 vorziehen, um technisch zum Nexus One und Xperia X10 aufzuholen, etwa durch die Einführung von Multitasking. Offiziellen Kommentar gibt es dazu wie üblich von Apple keinen, aber die erwähnte Presseaussendung spricht ohnehin für sich.

* UPDATE: Laut englischen Medienberichten hat Sony Ericsson den Start des X10 nun auf 19. Februar verschoben.