Samsung Galaxy S5 mit biometrischen Sensoren und neuem Autofocus

andorid-handy samsung galaxy-s5Viele Gerüchte gab es über das neue Galaxy S5, und überraschend viele haben sich als falsch herausgestellt: Das neue Spitzenhandy von Samsung unterscheidet sich auf den ersten Blick kaum von seinem Vorgänger, bietet aber im Inneren eine Reihe ganz neuer Features, mit denen Samsung wiedereinmal einen neuen Branchenstandard setzt. Dazu gehört eine neue Fokusierungsmethode namens Phasenvergleich, ein Pulssensor, ein Stromsparmodus und der neuste WLAN Standard mit LTE-Turbo.

1 GB Daten in 30 Sekunden downloaden – das verspricht Samsung den Käufern des neuen Galaxy S5. Sowohl der LTE-Empfang wie auch WLAN setzen dafür auf die neuesten Standards LTE-Cat.4 bzw. 802.11-ac mit MIMO – und überraschenderweise lassen sich die beiden Technologien als „Turbo“ sogar gleichzeitig einsetzen.

Das obligatorische AMOLED-Display mit Pentile-Matrix ist mit 5,1 Zoll etwas gewachsen und bietet nach wie vor 1080×1920 Pixel. Die Quad-Core-CPU bietet 4×2,5 GHz und greift auf 2 GB Ram zu. Welche CPU genau zum Einsatz kommt wird sich wieder von Land zu Land unterscheiden, wie es schon beim S4 der Fall war. Beim Datenspeicher kann man zwischen Modellen mit 16 und 32 GB wählen, und später noch per MicroSD-Karte für Nachschub sorgen.

Der Ultra Power Saving Mode kann die Dienste des Handys auf das notwendigste reduzieren, um auch Phasen mit fast leerem Akku möglichst lange zu überstehen. Dabei wird unter anderem das Display auf schwarzweiß umgestellt, und alle Prozesse außer Telefon und SMS deaktiviert.

Mobile Payments können über den Fingerabdrucksensor autorisiert werden, es ist dann keine weitere Codeeingabe notwendig. Die Paypal-App unterstützt diese Methode bereits.

Die 16 MP Kamera hat einen neuen Autofocus – er funktioniert viel schneller, da er auf Phasenvergleich beruht, statt wie üblich auf Kontrast. Damit wird der Schärfebereich nicht mehr durch Probieren ermittelt, sondern durch Entfernungssensoren direkt auf die korrekte Distanz eingestellt.

andoridhandy-samsung-galaxy-s5

Äußerlich unterscheidet sich das neuerdings wasserdichte Gehäuse des S5 kaum vom S4, es ist weiterhin flach und aus Plastik, nur die Rückseite wird auf griffigen Gummi mit kleinen Poren umgestellt. Neu ist der Pulssensor auf der Rückseite, der nach 5-10 Sekunden Berührung mittels Licht die Herzfrequenz ermitteln kann.

Der 2800mAh Akku soll für 21 Stunden Gesprächszeit reichen. Aufgrund des größeren Diplays nehmen auch die Maße auf 137x14x8mm und das Gewicht auf 145 Gramm geringfügig zu. Als Betriebssystem kommt natürlich das neueste Android 4.4 zum Einsatz, das wie üblich mit TouchWiz und diversen Samsung Apps angereichert wurde, auch die Magazine-UI ist entgegen anderer Gerüchte als neuer Startbildschirm an Bord.

Das neue S5 wird Anfang April in den Geschäften ankommen und zum Start etwa 600 Euro kosten, amazon hat es bereits gelistet.

Comments are closed.