Google präsentiert LG Nexus 5 und Android 4.4 „KitKat“

Android-Handy Google-Nexus-5Wenige Überraschungen bei der Hardware, dafür viele positive Nachrichten für das Smartphone-Betriebssystem brachte die Präsentation von Googles neuem Nexus 5. Wie das Vorjahresmodell wird es von LG produziert, und holt in vielen Aspekten zu den Spitzenhandys der Mitbewerber auf. Android 4.4 wurde weiter optimiert und soll daher auch auf älteren Handys laufen.

Der 5 Zoll Bildschirm des Nexus 5 kann dank 1080×1920 Pixeln FullHD Videos in voller Auflösung wiedergeben. Die Pixeldichte von 445 PPI bedeutet auch, dass einzelne Punkte für das Auge nicht mehr erkennbar sind, auch kleinste Details und Schriften sind gestochen scharf erkennbar. Damit auch Kratzer keine Chance haben, wird das Display von Gorilla Glass 3 geschützt.

Die Quad-Core Snapdragon-800-CPU mit 4×2,3 GHz wird vom Grafikprozessor Adreno 330 Unterstützt und kann auf 2GB Ram zurückgreifen.

Die 8MP-Kamera bietet eine optische Bildstabilisierung (OIS) um Verwackler zu vermeiden. Die Linse soll besonders Lichtstark sein und dadurch auch bei schlechtem Licht gute Fotos machen. Dazu passend wurde die Android-Kamera-App verbessert und mit einem neuen HDR+-Modus ausgestattet, der aus einem Serienfoto ein optimiertes Einzelphoto mit vergrößertem Belichtungsspektrum anfertigt. Die Frontkamera schafft 1,3 MP.

Google Nexus 5

Neben LTE unterstützt das Nexus 5 auch Dual-Band-WLAN 802.11 n/ac, Bluetooth 4.0 LE und NFC für drahtlose Kommunikation, und bietet dazu noch einen Micro-USB-Anschluss samt Slimport-Unterstützung für die Bildausgabe per HDMI. Sound wird über Stereo-Lautsprecher wiedergegeben.

Die Akkuleistung ist mit 2300mAh ebenfalls etwas besser als beim Nexus 4, was zu einer maximalen Sprachzeit von 17 Stunden führen soll. Der Akku ist fix verbaut und kann auch drahtlos geladen werden.

Trotz High-End Ausstattung wiegt das Nexus 5 gerade einmal 130 Gramm und ist mit 69x138x8,6mm auch ziemlich dünn – es ist sogar dünner als sein schwächer ausgestatteter Vorgänger.

Das Nexus 5 ist entweder direkt von Google im Play-Store oder im Handel verfügbar, die 16GB Version ist dabei schon ab 349 Euro zu haben, ein ziemlich aggressiver Preis für diese Leistungsklasse, die normalerweise eher in der 500-600 Euro-Region angesiedelt ist. Durch die hohe Nachfrage sind entsprechend lange Lieferzeiten zu erwarten.

Android 4.4 „KitKat“

Vor allem der neue Launcher und der verbesserte Homescreen fallen bei der neuesten Android Version auf.

Der App-Launcher wurde simpler gestaltet, einige Bedienungselemente sind verschwunden, dafür wurden die Icons vergrößert. Android erlaubt jetzt außerdem, mittels einer Einstellung zwischen verschiedenen Launchern zu wechseln, damit jeder seinen individuellen Favoriten finden kann. Dies könnte allerdings auch bedeuten, dass User von Handys großern Herstellern – mit aufwändig entwickelten eigenen Launcher-Varianten – diese schneller loswerden können.

Der Dienst Google Now rückt in Androd 4.4 noch stärker in den Mittelpunkt und wurde zu einer Art zusätzlichem Homescreen, der je nach aktueller Situation des Handys (Position, Uhrzeit,…) kontextrelevante Informationen bietet.

LG-Nexus-5Eine Sprachsuche kann jetzt ohne Berührung durch das Sprachkommando „Ok Google“ ausgelöst werden, auch wenn das Handy gerade nicht „aktiv“ ist, sondern mit abgeschaltetem Display auf Anrufe wartet. Voraussetzung dafür ist aber eine CPU, die diese Funktion unterstützt, was nur bei Handys neuester Generation er Fall sein dürfte.


Der neue Immersive Mode blendet alle Interface-Elemente von Android aus und stellt den eigentlichen Inhalt ganz in den Vordergrund, erst durch einen Swipe vom Bildschirmrand werden sie wieder eingeblendet. So sollen Apps wie Spiele und Reader die gesamte Displayfläche nutzen können.

Auch eine der Grundfunktionen eines Handys, der Dialer, wurde redesigned und mit neuen Funktionen erweitert, dazu gehört eine verbesserte Suchfunktion, die Orte in der Umgebung und Kontakte des Google-Accounts miteinbezieht.

Ressourcenverbrauch

Kaum sichtbar – dafür umso erfreulicher – ist, dass Google viel Zeit in eine Optimierung des Ressourcenverbrauchs investiert hat: Unter anderem wurde der Speicherbedarf reduziert, Hintergrundprozesse entfernt und Standard-Apps wie Youtube und Chrome optimiert. Dadurch sollen auch ältere bzw günstigere Smartphones Android 4.4 nutzen können, schon 512 MB Ram sollen ausreichen.

Das Handy ist bereits bei amazon verfügbar.

One Response to Google präsentiert LG Nexus 5 und Android 4.4 „KitKat“

  1. Pingback: Motorola Moto G mit Quad-Core und 4,5-Zoll HD Display um 170 Euro » Android Handys